Unser Hof

melkkarossel.jpg meuteshof2.jpg stall1.jpg kaelber3.jpg melkstand.jpg futter.jpg

Damals und Heute

Die Geschichte des Hofes reicht zurück bis in das erste Jahrtausend nach Christus, und seit jeher ist der Hof im Besitz der Familie. Der "Meuteshof" wird erstmals in der Schenkungsurkunde der Bertrada von Mürlenbach, der Schwester Karl Martella, zwecks Gründung des Klosters Prüm im Jahre 721 n.Chr. genannt.

Die Mundart und das bei uns jahrhundertelang gebräuchliche Stockerbenrecht sind Beweise für die Ansiedlung sächsischer Stämme in das keltisch-romanische Gebiet.

Der Ackerbau vollzog sich damals in der Dreifelderwirtschaft und bestand im Anbau von Spelz, Hafer und Roggen. Die Haustiere waren Rinder, Schweine, Hühner, Schafe und Pferde. Zwischen den einzelnen Höfen lagen Obstgärten und Wiesen. Die Bauern hatten als Hörige den Zehnt an verschiedene Zehntsträger, den Grundherren und Adlige zu entrichten
 
Die Besitzer des Meuteshofes, die sich "von Rommersheim" nannten, hatten den Namen des Dorfes angenommen. Wie schon erwähnt, bestand das Stockerbenrecht in unserem Dorf und der Meuteshof war ein Stockgut; bis in die heutige Zeit wird unser Hof als Stockgut bezeichnet.

Die Unteilbarkeit der Stockgüter bestand bis ins 18. Jahrhundert. In früherer Zeit ging beim Sterbefall des Stockinhabers der Besitz ungeteilt auf das älteste Kind über. Konnte dieses wegen Krankheit oder aus anderen Gründen nicht heiraten, trat das nächstgeborene an seine Stelle.

1541 liest man noch, daß Balthasar von Rommersheim Vormund der nachgelassenen Kinder Wilhelm und Horst wurde. Im folgenden Jahrhundert zeichnen die Inhaber des Meuteshofes dann nur noch mit Meides bzw. Meutes.

Mittlerweile werden 243 ha bewitschaftet, davon ca. die Hälfte Grünland. Der Rest ist Ackerfläche mit Mais und Getreide. Der Viehbestand liegt bei 370 Milchkühen sowie 370 weiblichen Rindern und 60 Zuchtbullen.

Heute führt Landwirtschaftsmeister Peter Meutes den Hof zusammen mit seiner Ehefrau Marina. Die Söhne Christian und Stefan sowie seine Mutter Franziska unterstützen die beiden. Ebenso helfen die Auszubildenden mit - der Meuteshof ist ein echter familiengeführter Betrieb, auf dem alle an einem Strang ziehen!

Unser Betrieb wurde für artgerechte Tierhaltung vom Land Rheinland Pfalz ausgezeichnet.

Lernen auf dem Bauernhof

„Lernen auf dem Bauernhof“

so heißt das erfolgreiche Projekt der Milchunion Hocheifel, das seit seinem Start im April 2009 bereits über 700 Gruppen aus Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten begeistert hat. Über 18.000 Kinder haben schon die  MUH-Mitgliedsbetriebe in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Belgien und Luxemburg besucht.

Auch wir unterstützen dieses Projekt. 

Bei dem Gedanken an Milch, Sahne oder Joghurt haben viele Kinder und Jugendliche heute das Kühlregal im Supermarkt vor Augen. Wir möchten, dass  die Kinder und Jugendlichen einmal hautnah erleben, wie Landwirtschaft funktioniert und wo gesunde Lebensmittel herkommen.So können wir dazu beitragen, sie für eine gesunde Ernährung zu sensibilisieren.

Besichtigungen unseres Hofes sind jeder Zeit für Schulklassen und Kindergarten-Gruppen, nach Absprache möglich.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Tel.: +49 (0) 6551 985314

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*